Björn ist der erstgeborene Sohn von Ragnar Lothbrok und Lagertha, so heißt es zumindest in den ersten vier Staffeln. In Staffel 5 erfährt man allerdings, dass Lagertha Ragnar untreu war und sein leiblicher Vater dessen Bruder Rollo sein könnte. Er sieht allerdings Ragnar weiterhin als seinen Vater an und Rollo nur als Verräter, den er sogar zu töten versucht. Im Alter von 15 Jahren wurde er zum "Erwachsenen" und Teil der Wikinger-Gesellschaft. Björn sehnt sich danach, ein Krieger wie sein Vater Ragnar zu sein.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Björn ist stolz, als er mit 12 Jahren endlich ein Teil der Wikinger-Gemeinschaft wird, denn er kann es kaum abwarten, endlich auch wie sein Vater und seine Mutter zu kämpfen. Beim Thing bekommt er aus diesem Grund den Armring von Jarl Haraldson. Er ist ein gehorsames Kind, sehnt sich aber nach Stärke und Unabhängigkeit und ist deshalb gar nicht erfreut, als er in die Obhut von Athelstan gestellt wird.

Ragnar nimmt seinen Sohn mit nach Götaland, wo er Zeuge der beginnenden Beziehung von seinem Vater und Aslaug wird. Björn konfrontiert ihn mit seiner Untreue und nimmt ihm das Versprechen ab, es nie wieder zu tun. Was Ragnar jedoch nicht wusste war, dass Aslaug schon schwanger war.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als sie nach Kattegat zurückgekehrt sind, erzählt Björn seiner Mutter von Ragnars Untreue, bleibt in seinen Aussagen aber sehr vage. Als Lagertha beschließt, Ragnar zu verlassen, ist Björn hin- und hergerissen. Zwar will er bei seinem Vater bleiben, lässt sich aber schließlich von Torstein überzeugen mit seiner Mutter zu gehen.

Auch Jahre nach deren Abreise denkt Ragnar ständig an sie. Als er beim Seher ist, weissagt dieser ihm, dass seine Söhne berühmt werden würden, vielleicht sogar mehr als er. Sein Sohn würde die Tochter eines Königs heiraten oder er würde durch ein Meer segeln ohne Gezeiten. Ragnar fragt, ob Björn immer noch lebt und ob er ihn wiedersehen wird, worauf der Seher erwidert, dass er von eben diesem gesprochen habe.

Währenddessen lebt Björn mit seiner Mutter bei seinem unterdrückenden Stiefvater Sigvard. Der mittlerweise Achtzehnjährige hofft, dass er in den Bergen seine Stärke und seine Fertigkeiten üben kann. Sein Stiefvater, der Bjorn vor seinen Männern immer wieder fertig macht, verweigert das jedoch. Zur selben Zeit stellt Bjorn fest, dass Sigvard seine Mutter misshandelt, was ihn sehr verärgert. Er sagt ihr, wenn Sigvard sie weiterhin misshandelt, würde er ihn umbringen.

Als Björn von der Eroberung Kattegats durch Jarl Borg hört, wirkt er auf Lagertha, da er hofft, dass seine Mutter Sigvard überreden kann, Ragnar zur Hilfe zu eilen. Trotz Sigvards Weigerung machen sich die beiden mit einer Armee auf, um Ragnar zu helfen. Nachdem sie diesen gefunden haben, werden sie herzlich willkommen geheißen und Ragnar bewundert, wie groß und stark sein Sohn inzwischen geworden ist.

Nach der Befreiung Kattegats bleibt Björn bei seinem Vater und segelt mit diesem England. Im Anschluss an eine Schlacht gegen die Armee von Wessex bekommt er den Beinamen "Eisenseite".

Als er von Wessex zurückkommt, beginnt er eine Beziehung mit dem ehemalige Sklavenmädchen Þórunn, das von Aslaug befreit wurde, da sie bemerkt hat, dass Björn sich in sie verliebt hat.

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bjorn in der dritten Staffel

Zu Beginn der Staffel gehen Björn, Þórunn, Ragnar und viele weitere nach Wessex, um das Land einzufordern, welches sie sich verdient haben. König Egbert bittet sie jedoch darum, Mercia einzunehmen, sodass Kwenthrith dort wieder Königin sein kann. Vor der Schlacht sagt ihm Þórunn, dass sie schwanger ist. Er will sie nicht kämpfen lassen, doch sie kämpft trotzdem, wobei sie im Gesicht schwer verwundet wird. Ragnar ist sehr wütend auf Björn, da er sie niemals hätte kämpfen lassen sollen. Zum Glück überlebt sie, behält jedoch eine schlimme Narbe im Gesicht.

Nach ihrer Rückkehr nach Kattegat bringt sie eine Tochter auf die Welt, welche sie Siggy nennen, nach der kürzlich verstorbenen Siggy. Þórunn hat seit der Geburt Problem. Sie weigert sich, mit Björn zu schlafen und will ihre Tochter aussetzen, was ihr jedoch von Aslaug ausgeredet wird. Bjorn beginnt in dieser Zeit eine Affäre mit Torvi, der Frau von Erlendur und Witwe von Jarl Borg. Bevor er mit ihr schläft, sagt er ihr jedoch, dass er seine Frau liebt. Zu einem späterem Zeitpunkt entschuldigt er sich bei ihr, da er sie ausgenutzt hat und schenkt ihr ein Armband. Sie sagt ihm, dass sie nicht schwanger ist und entschuldigt sich auch bei ihm, da sie ihn ebenfalls ausgenutzt hatte. Torvi begleitet Ragnar gemeinsam mit Björn, Erlendur und vielen anderen nach Paris. In dieser Zeit verlässt Þórunn eines nachts Kattegat.

Währenddessen stehen Björn und sein Vater vor den Toren von Paris und versuchen, es zu erobern. Dies erweist sich jedoch als sehr schwierig und als Björn und sein Vater die Mauer erklimmen, müssen sie um Leben und Tod kämpfen. Ragnar schafft es, mit letzter Kraft von der Mauer zu springen. Unten angekommen erkennt er allerdings, dass sein Sohn zwei Bolzen von Armbrüsten durchbohrt und schwer verwundet wurde. Er überlebt dies jedoch und wird als einziger von seinem Vater in sein Geheimnis eingeweiht. Das macht ihn zum Einzigen, der weiß, dass Ragnar noch lebt, als sie ihn in Paris beerdigen wollen. Mit diese List gelingt der Raubzug und Björn muss sich vor Floki, Rollo und seiner Mutter rechtfertigen.

Staffel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sie mit ihren Kriegern nach Kattegat zurückgekehrt sind, zeigt Björn seiner Familie die Beute und Königin Aslaug: Sein jüngerer Bruder Ubbe interessiert sich sehr für eine Karte von Europa, die er mitgenommen hat, da er glaubt, sie sei sehr wertvoll.

Björn lässt außerdem Floki für den Mord an Athelstan festnehmen, womit Ragnar nicht einverstanden ist, denn er bemerkt, dass sein Sohn sehr impulsiv gehandelt hat. Aslaug bringt Bjorns Tochter Siggy zu ihm, die er jedoch kaum beachtet. Er geht einige Zeit später in die Wildnis, um sich und seinem Vater beweisen zu können, dass er allein überleben kann.

Björn schafft den schwierigen Marsch durch den vielen Schnee und die Berge, bis er eine verlassene Hütte findet und dort bleibt. Er versorgt sich selbst mit Fallenstellen und Eisfischen. Ein Bär hatte es mehrmals geschafft, seine Fallen zu zerstören, woraufhin er sich entscheidet, diesen zu jagen. Es gelingt ihm schlussendlich, ihn mit einer Axt und einem Dolch zu töten. Zuvor wird er von dem Tier jedoch an der Brust verletzt und muss die Wunde mit Feuer sterilisieren. Als Tribut seines Erfolges tätowiert er sich die Arme und macht sich aus dem Fell einen Mantel.

Bjorn in der vierten Staffel.

Als Erlendur und Kalf herausfinden, dass Björn alleine in den Bergen ist, heuern sie einen Berserker an, um ihn umzubringen. Björn kann diesen jedoch gefangennehmen und verhört ihn. Da dieser sich weigert, ihm zu antworten, bringt Björn ihn um. Anschließend macht er sich nach Hedeby auf, um seine Mutter zu besuchen. Kalf und Erlendur sind sichtlich enttäuscht, dass ihr Mordversuch nicht funktioniert hat. Björn sagt, dass er gekommen ist, um Torvi mitzunehmen, was er auch tut - allerdings ohne ihren Sohn Guthrum, da Erlendur sie dazu zwingt. Bei seiner Rückkehr trifft er auch König Harald "Schönhaar".

Während sich Björn mit Ragnar auf den Raubzug vorbereitet, wird er von seinem Vater dafür gerügt, dass er seine Tochter ignoriert und Torvi von ihrem Kind getrennt hat. Bjorn widerspricht und wirft seinem Vater wiederum vor, dass Ragnar ihn auch von seiner Mutter trennen wollte. Ragnar entgegnet jedoch, dass Lagertha von sich aus gehen wollte und Björn sich dafür entschieden hatte, mit ihr zu gehen. Er gesteht jedoch ein, ein schlechter Ehemann gewesen zu sein und gibt seinem Sohn den Rat, diese Fehler bei seiner eigenen Familie nicht zu wiederholen. Als Bjorn sich die Karte von Europa anschaut, kommt Torvi vorbei und bemerkt den Ring, den er dem Berserker weggenommen hat. Als sie dabei sind, miteinander zu schlafen, macht Torvi die Bemerkung, dass der Ring von Erlendur ist, welchen dieser wiederum einst von seinem Vater König Horik erhalten hat. Dadurch weiß Björn, dass Erlendur den Mord in Auftrag gegeben hatte.

Später, als die Wikinger in Frankreich sind, um eine Strategie für eine Schlacht zu entwickeln, fragt Bjorn Erlendur wegen des Ringes und was er darüber weiß. Er behauptet, er wisse nichts darüber, wobei ihm Torvi widerspricht und sagt, dass der Ring von seinem Vater sei. Als die Wikinger Richtung Paris und gegen Rollo segeln, werden die Schiffe von den Franken beschossen und als eine große Kette aufgezogen wird, werden viele Schiffe zerstört. Bjorn kann einige Männer retten, darunter auch Harald. Das Camp wurde in der gleichen Zeit überfallen und Bjorn kehrt zu seinen Brüdern und Torvi zurück. Nachdem alle sich erholt haben, sagt Bjorn Torvi, dass es Ragnars Schuld sei. Bjorn hilft Ragnar, seinen Plan durchzuführen und die Schiffe über die Berge zu transportieren.

Die Tage vergehen und die Schiffe werden über die Berge transportiert. Bjorn und Torvi sind sich näher den je. Als Legartha ihr Ungeborenes verliert sind Bjorn und Ragnar da um sie zu trösten. Eines Nachts, als Torvi und Björn im Bett liegen, gesteht er ihr seine Liebe, was er aber nicht weiss ist, dass Erlendur mit seiner Armbrust auf Bjorn zielt, was aber Torvi sieht und sich vor ihn liegt. Am nächsten Morgen versucht Erlendur sie zu zwingen Bjorn umzubringen, mit dem Versprechen, wenn sie es nicht tun würde, er Guthrum umbringen würde. Sie bringt jedoch Erlendur schlussendlich um.

Zehn Jahre nach der Niederlage in Paris und nachdem Ragnar verschwunden ist, hat Bjorn Torvi geheiratet und hat zwei Söhne Erik und Refil. Er wird von einem anderen Wikinger darüber informiert, dass eine Siedlung in Wessex zerstört wurde, kaum dass sie England verlassen hatte, und dass Ragnar und Floki davon wussten, aber nie etwas gesagt hatten. Bjorn teilt dies seinen nun erwachsenen Halbbrüder mit: Ubbe, Hvitserk, Sigurd und Ivar. Sigurd meint, Ragnar hätte es den Leuten sagen sollen, doch Björn entgegnet, er hätte sie vielleicht getötet, wenn er ihnen gesagt hätte. Hvitserk und Sigard sind wütend auf Ragnar, weil er sie verlassen hat, als sie Kinder waren, aber Ivar verteidigt Ragnar und sagt, dass er sich entschieden hatte, in Paris einzumarschieren und berühmt zu werden, statt ein paar durchschnittliche Wikingerbauern zu rächen. Bjorns Ansicht nach hat die Kombination aus der Niederlage der Wikinger und Rollos Verrat ihn schließlich gebrochen. Die Leute würden über Ragnar sprechen, als wäre er ein Gott, aber er war kein Gott, er war ein Mann, ein Mann mit vielen Träumen und Fehlern. Obwohl Ragnar sie verlassen hatte, sei er immer noch der größte Mann auf der Welt für ihn. Ragnar kehrt nach langer Abwesenheit nach Kattegatte zurück und bietet Björn und seinen Brüdern an, mit ihm nach England zu gehen, doch Björn lehnt es ab, stattdessen will er das Mittelmeer erkunden. Sobald Flokis Schiffe bereit sind, reist Björn nach Frankreich, wo sie versuchen, mit seinem Onkel Rollo, dem Herzog der Normandie, zu verhandeln, um an seiner Küste vorbeiziehen somit ohne Probleme zum Mittelmeer reisen können. Bjorn wird seinen Cousins ​​William, Marcellus und Celsa vorgestellt. Sie werden eingesperrt, aber Rollo stimmt zu, sie durchzulassen, solange er sie begleiten darf. Sie lassen Rollo wegen seines Verrats vor Jahren nur widerwillig und nicht bevor er aber das Knie beugt, mitkommen.

Hvitserk, Bjorn, Harald, Halfdan, Floki und Rollo segeln anschließend das Mittelmeer hinunter und kommen zu einer Stadt, die später in dem Land, das als Spanien bekannt war, liegt. Sie schlagen jeden Widerstand nieder und stehlen jeden Schatz, den sie in die Finger bekommen können. Während er auf einer Klippe auf den Ozean hinausstarrt, nähert sich Odin selbst Hvitserk und Björn und sagt ihnen, dass ihr Vater tot ist. Hvitserk und Bjorn kehren nach Kattegat zurück, aber nicht bevor sie Rollo in Frankreich abzusetzen. Ubbe und Ivar versuchen erneut, Lagertha zu töten, werden aber von Björn gestoppt, der sagt, dass sie ihn dann ebenso töten müssen. Ivar schlägt vor, dass sie es vielleicht tun sollten, aber Ubbe sagt wütend, dass er den Mund halten soll. Ubbe erzählt Björn, dass Lagertha seine Mutter getötet hat. Dieser entgegnet, dass er das weiß und dass auch er so handeln wollen würde, wären die Rollen vertauscht. Er nimmt sich Astrid als Geliebte, aus Rache gegenüber Lagertha, weil sie ihm nicht vertraut. Björn stellt zusammen mit seinen Brüdern die Große Streitmacht auf, um Ragnar zu rächen. Bevor er geht, verabschiedet er sich von seiner Mutter Lagertha sowie Astrid und Torvi. Letzteren sagt er, dass sie sich beide um seine Mutter kümmern sollen. Er rächt seinen Vater, indem er die Streitkräfte von Northumbria besiegt und König Aelle mit einer Blutadlerzeremonie tötet. Im Anschluss daran steht Große Streitmacht der Armee von Wessex gegenüber und verwirrt und trickst diese aus, was die Armee veranlasst sich zurückzuziehen. Sie nehmen König Ecbert und den Bischof gefangen. Ivar fordert für König Ecbert den Blutadler, aber Ubbe und sein Bruder überzeugen ihn vom Gegenteil. Ecbert überlistet Björn, denn er hat sein Königtum längst an seinen Sohn Aethelwulf weitergegeben und gab nur noch vor, König zu sein. Somit gehört Björn das Ackerland, das Ecbert ihm gewährt hat, nicht, da dies nur der rechtmäßige König darf. Ecbert begeht Selbstmord in seinem Bad. Am Ende der vierten Staffel will Björn das Mittelmeer weiter erkunden und Halfdan meldete sich freiwillig, ihn zu begleiten. Björn wird Zeuge, wie Ivar Sigurd tötet, indem er diesem eine Axt in den Bauch wirft und ist entsetzt, als Sigurd stirbt.

Staffel 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Björn und Halfdan segeln zurück zum Mittelmeer, und Sinric rät Björn, als Händler anzukommen, mit ein paar Schiffen und nicht als Kommandant einer ganzen Flotte. Björn erreicht Sizilien und stimmt zu, seinem Kommandant Euphemius als Leibwächter zu fungieren. Sinric entdeckt jedoch, dass Euphemius nur ein Kunde des arabischen Emirs Ziyadat Allah ist und Björn bittet ihn zu besuchen. Euphemius lehnt ab, wird aber von Kassia, einer berühmten Nonne, dazu gebracht, ihm zuzustimmen, und sie segeln nach Kairouan in Afrika. In Afrika reist Björn mit der Karawane durch die Wüste, um Emir Ziyadat Allah zu treffen, der ihn begrüßt und anbietet zu handeln. Euphemius verschwindet und bei einem Festmahl der Emir erklärt, dass er übergelaufen sei, um den Kaiser zu unterstützen, und nun gefangen genommen und hingerichtet wurde. Die Wikinger erkennen, dass Euphemius das Essen ist, das sie essen und dass Kassia mächtiger ist als sie scheint. Björn, Halfdan und Sinric werden verhaftet und stehen kurz davor, hingerichtet zu werden, als sich ein Sandsturm nähert. Björn, Halfdan und Sinric gelingt die Flucht, dann segeln sie zurück nach Kattegat.

Bjorn mit Prinzessin Snaefrid

Björn und Halfdan kehren nach Kattegat zurück, wo er seinen neuen Verbündeten König Svase von den Sami trifft. Björn und Torvi beenden ihre Ehe, aber er verspricht ihr, dass er immer auf sie, Erik und Refil aufpassen wird. Dann will er Snaefrid heiraten. Björn und seine Verbündeten diskutieren, wie man auf Ivars Angriff reagiert, Björn geht davon aus, dass Ivar auf dem Land angreifen wird und seine Verbündete stimmen ihm zu, dass Ivar die Stadt nicht vom Meer aus angreift.

Nachdem Kattegat die Schlacht verliert, flüchten Lagertha und Björn mit ihren Leuten und verstecken sich vorerst. Rollo kehrt nach Kattegat zurück und spricht mit Ivar, welcher ihm erzählt, dass sowohl Björn als auch Lagertha noch leben sind. In der Nacht bricht Rollo mit einem Soldaten auf, um sie zu suchen und findet sie. Rollo macht Lagertha ein Angebot und gesteht ihr seine ewige Liebe. Auch spricht er sie darauf an, dass weiß, dass Björn sein Sohn ist. Lagerta äußert sich zunächst nicht dazu und blickt mit Tränen in den Augen in die Leere. Dann gesteht sie ihm jedoch, dies nie Björn erzählt zu haben und sie dies auch nicht vorhat. Ihr Sohn hat dies durch Gerüchte jedoch längst erfahren und sagt Rollo, dass nur Ragnar sein Vater ist, egal, ob Rollo mit seiner Mutter im selben Bett gelegen hätte. Seine Art und sein Aussehen seien von Ragnar und er bleibe auch immer sein Sohn. Kurz darauf versucht er zunächst, Rollo umzubringen, lässt aber doch davon ab.

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.