Ragnar Lothbrok ist ein Nordmann aus Kattegat. Er selbst soll ein direkter Nachfahre von Göttervater Odin sein. Ihm gelingt es als erstes, über das offene Meer nach Westen zu segeln. Angefangen als einfacher Bauer, wird er schließlich zum großen König von Kattegat.

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn der ersten Staffel entdeckt er einen neuen Weg der Navigation, der es ihm und seinen Getreuen ermöglicht, über die offene See nach Westen zu segeln. Ragnar kann mit Hilfe von Floki, dem Schiffsbauer, ein neues, schnelles Schiff bauen mit dem er, sein Bruder Rollo und Floki sowie eine Crew nach Westen segeln können. Damit Ragnar eine Crew bekommt, sucht er Unterstüzung und will, dass alle auf ihren Armreif schwören, dass es diese Zusammenkunft nie gab. Unter dieser Zusammenkunft war auch Knut, der Halbbruder des alten Earls. Dies wusste aber niemand und Knut verrät alle. Ragnar wiederum segelt trotzdem los, ohne Knut oder die Erlaubnis des Earls. Er überfällt ein Kloster in England und kehrt erfolgreich mit viel Gold, Silber und Sklaven zurück. Einer davon ist der Mönch Athelstan. Der Jarl nimmt ihnen nach ihrer Rückkehr alle erbeuteten Schätze ab.

Ragnar Lothbrok auf seiner Brust der schwarze Rabe

Er überlässt Ragnar lediglich ein Stück Gold, welches dieser selbst aussuchen darf. Dieser wählt jedoch Athelstan.

Doch der Jarl neidet ihm seinen Erfolg und versucht ihn zu kontrollieren oder zu beseitigen. So lässt er Soldaten das kleine Nebendörfchen zerstören und Jagd auf Ragnar und seine Familie machen. Dabei wird ihr Haus abgebrannt und Ragnar schwer verletzt. Dieser flieht mit seiner Familie zu Floki, der seinen Wunden versorgt. Bis Ragnar jedoch wieder geheilt ist, vergeht viel Zeit, weshalb man ihn fast schon für tot hält.

Als der Earl seinen Bruder Rollo foltert, um Ragnars Aufenthaltsort herauszufinden, schickt Letzterer Floki als Boten und fordert den Earl zu einem Zweikampf heraus. Dieser muss die Herausforderung annehmen, da es sonst eine Schande wäre und er nie nach Valhalla kommen könnte. In einem herausfordernden Zweikampf um Rache verletzt Ragnar den alten Earl stark und schneidet ihm dann die Venen auf. Nach diesem gewonnen Zweikampf wird Ragnar als Jarl von Kattegat von Siggy, der Ehefrau von dem verstorbenen Jarl Haraldson, akzeptiert.


Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der zweiten Staffel kommt Ragnar zu Beginn in eine familiäre Zwickmühle. Sein Bruder Rollo stellte sich gegen ihn, verweigerte im letzten Moment allerdings den Kampf mit Ragnar. Während er mit Lagertha und seinem Sohn Björn ein glückliches Leben führt, nachdem seine einzige Tochter Gyda einer Krankheit erlag, besucht eine junge Prinzessin namens Aslaug Kattegat. Diese hatte Ragnar bereits in Staffel 1 kennengelernt. Nun erfährt er allerdings aus dem Nichts, dass Aslaug mit seinem Kind schwanger ist, nachdem sie nur ein einziges Mal zusammen waren. Ragnar will sich nicht zwischen den beiden Frauen entscheiden, da er beide liebt und von beiden Kinder hat. Lagertha allerdings nimmt ihm diese Entscheidung ab, da sie ihn mit ihrem gemeinsamen Kind Björn verlässt. Einige Jahre später lebt Ragnar nun glücklich mit Aslaug in Kattegat. Mittlerweile hat er auch von ihr zwei Kinder bekommen, Ubbe und Hvitserk.

Der Plan ist, dass er mit der Hilfe von König Horik und Jarl Borg abermals nach England segelt. Allerdings fordert König Horik, ohne Jarl Borg zu segeln. Als Ragnar und Horik sich schließlich in England gegen die Truppen von König Egbert behaupten, überfällt Jarl Borg aus Rache Kattegat. Der in Kattegat verbliebene Rollo versuchte, Kattegat zu verteidigen, floh dann jedoch mit Ragnars Frau und seinen Kindern.

Als Ragnar von dem Überfall auf Kattegat erfuhr, kam er sofort zurück und eroberte das Dorf mit der Hilfe seiner ehemaligen Frau Lagertha und seinem mittlerweile erwachsenen Sohn Björn zurück. König Horik kam nach einer Niederlage gegen König Egbert ebenfalls zurück nach Kattegat. Dort bat dieser Ragnar darum, Jarl Borg zu verzeihen und einen neuen Pakt mit ihm zu schließen, um sich gemeinsam an König Egbert zu rächen. Ragnar willigte ein. Als Jarl Borg allerdings wieder nach Kattegat kam, nahm Ragnar diesen erst fest und führte an diesem später die Hinrichtungsmethode des Blutadlers aus. König Horik war darüber nicht erfreut, akzeptierte Ragnars Wunsch aber.

Wieder einmal segelt Ragnar nach England, diesmal mit König Horik und seiner Ex-Frau Lagertha, welche nun ein Jarl ist. Ragnars Ziel ist es, mit König Egbert zu verhandeln, um Land für sein Volk in England zu erschließen. König Horik allerdings, welcher sich immer noch nach Rache an Egbert sehnt, stürzt die Wikinger blind in einen Kampf, in welchen sie unter schweren Verlusten verlieren. Schon zuvor missfiel Horik, dass Ragnar Entscheidungen traf, ohne mit ihm zu sprechen. Nach dieser Schlacht war klar, dass Ragnars Taktik die schlauere gewesen wäre. Nun ist auch König Horik bereit, mit Egbert zu verhandeln. Mit diesem schließen sie Frieden, außerdem gewährt er den Wikingern eine große Fläche Land, auf der sie siedeln können.

Nach den Verhandlungen machten sich die Wikinger auf den Weg nach Hause. Dort angekommen, plant König Horik eine Intrige zur Ermordung von Ragnars Familie, da er sich vor dessen wachsendem Einfluss fürchtet und glaubt, Ragnar wolle seinen Platz als König einnehmen, was allerdings nicht stimmte. Er versuchte auch, Floki und Siggy mit in die Intrige einzubeziehen, welche ihn aber betrogen und Ragnar die Treue hielten. Die Intrige ging nicht auf und König Horik wurde von Ragnar auf brutale Weise umgebracht. So stieg Ragnar zum König auf.

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ragnar wird König und segelt nach Paris, das er überfällt und so zum Helden wird.

Staffel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ragnar kehrt abermals zurück nach Paris, um sich an seinem zu den Franken übergelaufenen Bruder Rollo zu rächen. Nach einer verheerenden Niederlage vor den Toren von Paris ist Ragnar ein gebrochener Mann und verlässt Kattegat.

Nach mehreren Jahren kehrt Ragnar überraschend zurück. Er hat mittlerweile jedoch alle Sympathien bei seinem Volk verloren und es gelingt ihm nur schwer, eine Flotte aufzubauen, um sich an König Egbert in Wessex zu rächen. Alle Söhne bis auf Ivar weigern sich, mit ihm zu segeln. Er macht sich mit diesem und einigen Gefährten auf den Weg. Sie geraten in einen Sturm, in welchem viele ertrinken. In Wessex angekommen, wirft Ragnar Ivars Gehhilfe weg, um ihn zu verdeutlichen, dass er nicht wie die anderen ist. Er möchte seinem Sohn verdeutlichen, dass er dies als Stärke nutzen kann, wenn dieser es akzeptiert. Er wird mit seinem Sohn Ivar jedoch von König Egbert gefangengenommen und anschließend an König Aelle ausgeliefert. Kurz vor der Auslieferung erfüllt König Egbert Ragnars letzten Wunsch und erlaubt Ivar, nach Kattegat zurückzureisen.

Ragnar wird in Northumbria gefoltert und anschließend in eine Grube voller Schlangen geworfen, durch deren Bisse er stirbt.

Fähigkeiten und Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ragnar ist wohl der klügste und intelligenteste Charakter der Serie, sogar noch klüger als König Egbert. Im Gegensatz zu ihm allerdings begeht Ragnar keine Tat aus der Intention heraus, Macht erlangen zu wollen. Sein Entdeckergeist war das, was ihn antrieb. Er wollte Wissen erlangen und neue Länder sehen, außerdem faszinierten ihn andere Religionen, wie der Christentum. Ohnehin stellte er die Existenz der Götter immer in Frage und forderte sein eigenes Schicksal heraus. Das Plündern und das Gold waren für ihn indes unwichtig. Seine taktische Cleverness machten es ihm dennoch möglich, sämtliche Schlachten zu gewinnen. Seinen Aufstieg hat er selbst nie gewollt. Er wurde nur Jarl, weil er den alten Jarl Harald umbrachte, nachdem dieser seine Familie und ihn töten wollte. Er hatte auch nie die Absicht, König Horik zu stürzen, allerdings ließ dieser ihm abermals keine Wahl. Somit erhielt er immer mehr Macht und wurde gezwungen zu regieren, was er hasste, aber sehr weise und gerecht tat.

Auch kämpferisch betrachtet stellt Ragnar fast ausnahmslos jeden in den Schatten. Nur wenige würden einen Kampf mit ihm überleben, wie zum Beispiel vielleicht Rollo. Er ist ziemlich groß und dennoch unfassbar schnell und agil, besitzt eine große Treffsicherheit und kann im Prinzip mit jeder Waffe umgehen. Auch wenn er meist auf seine Geschwindigkeit baut, benutzt er zu weilen dennoch seine nicht zu verachtende Körperkraft und Brutalität. Ragnar ist durchaus in der Lage, es mit einem halben Dutzend Männer alleine aufzunehmen und zu gewinnen. Selbst den Kampf gegen Jarl Haraldson, bei dem er schon zuvor schwer verwundet war, hat er gewonnen, obwohl ersterer auch ein anerkannter und großer Krieger war. Nicht zu letzt spielt auch seine Aura eine große Rolle. Viele Feinde fliehen vor ihm oder können vor Angst kaum richtig kämpfen.

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.